Dell XPS M1330

Ein neues und tolles Notebook hat Dell seit einiger Zeit nun im Programm: XPS M1330

Den Laptop, welchen ich getestet habe hat folgende Ausstattungsmerkmale:

  • Intel® Core™ 2 Duo-Prozessor T7500 (2.20 GHz, 800 MHz FSB, 4 MB L2-cache)
  • 4096 MB RAM, DDR2, PC5300, 667MHz
  • 13,3-Zoll UltraSharp™ WXGA (1280 x 800) CCFL-Display (220 cd/m²) mit TrueLife™
  • NVIDIA GeForce 8400M GS – 256 MB (128 MB dezidiert)
  • SATA-Festplatte 200 GB (7.200 U/Min.)
  • Festes 8x DVD+/-RW-Laufwerk (Slim) mit automatischem Einzug
  • WIFI N-Draft
  • Bluetooth 2.0 EDR
  • Dell Wireless 5510 UMTS / HSDPA
  • 9 Zellen Akku (85 Wh)

Schon beim Einschalten bot mir der Bildschirm ein „AHA“-Erlebnis. Unglaublich hell und doch farbecht. Die Verarbeitung der Scharniere (was immer eine Schwachstelle bei Notebooks ist) ist sehr robust und laut Bedienungsanleitung auch leicht selber zu wechseln. Die Tastatur ist sehr angenehm zu benutzen; die Tasten haben einen perfekten Druckpunkt und „klappern“ nicht beim Tippen.

Fingerabdruck Scanner

Der Fingerabdruck Sensor ist ein sehr nützliches Tool, denn in der heutigen Zeit ist das Passwort-Merken schon zu einer wissenschaftlichen Spezialdisziplin geworden. Einmalig Benutzername und Kennwort eingeben, mit dem Finger über den Scanner fahren und alles ist gespeichert. Nicht auf der Festplatte, was Gefahren birgt, sondern direkt am Fingerprintscan-Chip selbst.
[ad#ad-5]

Windows XP auf Dell XPS M1330

Als Verfechter der alten Schule hab ich natürlich sofort versucht, Windows XP anstatt von Windows Vista Home Premium auf dem Dell XPS M1330 zu installieren. Eine Anleitung dazu finden Sie >>> HIER

Performance & Spieltauglichkeit

Um die Spieltauglichkeit zu testen, installierte ich auf dem neuaufgesetzten Windows XP das Spiel Battlefield 2. In höchster Auflösung (1280×800) und vollen Details war kein Ruckeln zu bemerken. Freilich ist es kein Game-Notebook, aber durchaus ein guter mobiler Ersatz. Der Lüfter ist im Normalbetrieb nicht zu hören. Auch das in Internetforen bemängelte Prozessor-Klackern ist auf diesem Gerät nicht da. Der überaus reichlich dimensionierte 9 Zellen Akku (optional) reicht für ca 5:50 Std. Office-Betrieb im eingeschaltetem WLAN & Bluetooth. Einfach toll.

Anschlussmöglichkeiten & Wireless

Das Noti verfügt leider nur über 2 USB, aber ein HDMI Anschluss ist dabei. Und das Coole an diesem Teil ist, man steckt seine SIM-Karte in den Schacht und man kann sofort drahtlos surfen. Dennoch muss eine Dell Wireless 5510 Mini Card (optional) verbaut sein. Der SIM-Schacht ist aber in jedem XPS M1330 vorgesehen. Die Installation der Wireless HSDPA Karte gelingt mit einem kleinen Kreuzschraubendreher auf Anhieb problemlos. UMTS / HSDPA ist wirklich zu empfehlen und überhaupt mit den aktuellen Tarifen. € 15,00 für 3 GB bei Netzbetreiber ONE sind wirklich ein faires Angebot.

Fazit & Wirtschaftlichkeit

Ein tolles Teil! Und für den Preis von knapp € 1.400,00 ein sehr fairer, wenn nicht zu sagen der Bestpreis in der Klasse. Vergleichbare Notebooks sind um ein Vielfaches teurer. Die Preis-Leistung ist meiner Meinung nach in diesem speziellen Fall einfach „TOP“ ! Verarbeitung – erste Klasse, Performance – TOP, und es läuft Windows XP, wenn auch nach ein paar Schwierigkeiten problemlos auf dem neuen DELL XPS M1330.

Dell XPS M1330 2 Dell XPS M1330 1

12 Kommentare

  • Franz 16. August 2011 at 03:59

    Mein XPM1330 hat den Geist aufggegeben.
    Habe im Forum gelesen, dass mehrere das gleiche Problem haben.
    er startet am Anfang normal, nach kurzer Zeit wird der Bildschirm schwarz und dann kommen von links Farbstreifen, die sich dann uber den ganzen Bildschirm ausbreiten?
    Woran kann das liegen?

    Reply
    • admin 16. August 2011 at 13:09

      Hallo Franz, ich tippe mal auf den Grafikchip, der zu heiß wird. Wenn du noch Restgarantie hast, lass dir das Motherboard tauschen.

      Reply
  • Zona Nedman 18. März 2010 at 18:55

    Your Website is very good, thank you for the Info.

    Reply
  • Hauwu 1. Dezember 2009 at 20:03

    Ich habe auch genau das Problem 😉

    Wenn es eine Lösung gibt, wäre darüber dankbar !!!

    Reply
  • Dirk 23. April 2009 at 07:02

    Moin, Hallo Miro, Hallo Hecaicli,
    habe das gleiche Problem mit dem HDMI-Ton. Allerdings kann ich bei der Systemsteuerung unter Sound (Eigenschaften von HDMI, Unterstützte Formate) beim Test einen Ton auf meinem LCD-TV hören, doch beim Abspielen von Videos/Musik von einer CD nicht. Kann es am Media-Player liegen???????????

    Reply
  • Hecaicli 28. Februar 2009 at 14:26

    Hallo Miro,
    Das Problem mit der Soundausgabe liegt an dem Intel-GMA Treiber. Deinstalliere ihn mal und probier dann den Sound zu hören, es wird gehen. Allerdings ist dann die Auflösung und das bild schlecht… Eine Lösung suche ich auch grade. Vieleicht gibt es eine alternative zu dem Inteltreiber.

    Reply
  • miro 14. Januar 2009 at 15:38

    Hallo,
    ich habe heute mit dem Techniker gesprochen.
    Er sagte das Ton wiedergabe geht nur über Kopfhör Ausgang!!!

    Warum dann HDMI. Bild ist Super aber Ton!!!!

    @Miro
    Es dürfte eine Einstellung beim Sound geben, wo man die Soundausgabe auf dem SPDIF-Port schalten kann. Dann wird Audio über den HDMI-Anschluss ausgegeben; und natürlich muss dass HDMI-Kabel ein vollwertiges mit allen Anschlüssen sein – dann dürfte es auch mit dem Nachbarn funktionieren.

    Reply
  • miro 14. Januar 2009 at 01:05

    Hallo,
    ich habe die Frage:

    warum kann ich über HDMI anschluß zum Plazma kein Ton hören?

    Ist meine 1330 kaputt?

    @Miro:
    Hallo Miro, entweder unterstützt dein Plasma-TV/Bildschirm
    nicht die Tonwiedergabe oder es ist in der Systemsteuerung unter „Sounds“
    was falsch eingestellt. Generell hab ich aber auch schon von Fällen gehört,
    bei denen der HDMI-Anschluss defekt ist (dürften Montagsgeräte sein).

    Wenn du einen Service-Level-Agreement mit Dell hast, würd ich
    mir das von einem Techniker anschauen lassen.

    Reply
  • Frank 21. Juli 2008 at 13:25

    Hallo Christoph,

    ich habe das Notebook seit 6 Tagen, das VISTA Image ist abgezogen und nun soll die XP-Installation beginnen, nachdem ich getestet habe, daß alles wesentliche unter VISTA funktioniert (solange VISTA drauf ist, kann man den Support noch nutzen).

    Ein Problem habe ich gefunden: Der HDMI-Ausgang läßt sich nicht mit Gewalt auf 1920×1200@60p umstellen. Wenn der Monitor meint, er kann auch 1920×1200@60i, dann wird dieses Signal zum HDMI-Ausgang rausgeblasen, mit fatalen Auswirkungen.

    Monitore, die am gerade genutzten Ausgang angeben, nur 1920×1200@60p zu können, sind problemlos nutzbar.
    Monitore, die am gerade genutzten Ausgang angeben, auch 1920×1200@60i zu können, sind nur über sehr aufwendige Tricks nutzbar:
    * Notebook an den DVI-Eingang des Monitors stöpseln und booten.
    * Jetzt kann man bis zum nächsten Reboot den hdmi-Eingang des Monitors nutzen.
    * Nach einem Reboot sieht das Bild wieder völlig unbrauchbar aus.
    Neuere und installierbare Treiber habe ich auf der NVidia-Seite nicht gefunden.

    Reply
  • Adrian 28. Mai 2008 at 11:53

    Vielen Dank für deine schnelle Hilfe
    kann ich dich per MSN oder ICQ erreichen ?
    mein Ethranet Adapter wird nämlich nciht erkannt am 1330

    @adrian: der ethernettreiber liegt im chipset paket drinnen, icq220192601

    Reply
  • Adrian 28. Mai 2008 at 11:24

    Hallo Christoph,

    Wie finde ich die XP Treiber auf der Resource CD ?
    Ich kann absolut nichts finden

    @Adrian: Servus Adrian; auf der Resource CD sind die meisten Vista-Treiber auch für XP geeignet. Am besten du installierst die in der Reihenfolge: 1. Grafik (siehe downloads LINK) , 2. Chipset, 3. Audio, ….

    Reply
  • Markus 9. April 2008 at 22:53

    Hey,
    ich habe heute auch mein DELL XPS M1330 erhalten, gleich Vista runter gehauen und XP drauf gepackt. Danke für den nVidia Treiber, der hat mir gefehlt. Geiles Gerät.

    Gruß, Markus

    Reply

Kommentar verfassen